Gemeindeverwaltung Nünchritz
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Diesbar-Seußlitz

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
 
Einwohnerzahl 299 (Stand 20.06.2013)

Ersterwähnung 1205

Gemeindeeingliederung 2003 nach Nünchritz

Staatlich anerkannter Erholungsort seit 2011

Wirtschaft
Dienstleistungsgewerbe in Form von Gastronomie,
Dienstleistungsgewerbe in Form von Gastronomie, Pensionen und Fremdenverkehr sowie Weinbau im Haupt- und Nebengewerbe und Handel- und Handwerkbetrieben

Traditionelle Veranstaltungen
Schützenfest im August,
Federweißermeile zum 1. Oktoberwochenende

Sehenswürdigkeiten
Barockschloss mit Schlossgarten, Heinrichsburg und Luisenburg, Haus des Gastes, George-Bähr-Kirche, Seußlitzer Grund

Barockschloss: Das Schloss in seiner heutigen Form entstand ab 1722 nachdem Graf Heinrich von Bünau ein von einem Klarissinnenkloster umgebautes Wohnhaus erwarb. Er beauftragte den Erbauer der Dresdener Frauenkirche, George Bähr, mit dem Umbau des Schlosses, des vorgelagerten Gutsbereichs sowie des Schlossgartens im Stile des Barocks.

Schlossgarten: im französischen und englischen Gartenbaustil mit Skulpturen, die die Jahreszeiten bzw. die Monate versinnbildlichen

Heinrichsburg: schlichtes, zweistöckiges Gartenhaus; nach dem Grafen Heinrich von Bünau benannt; nach Plänen von George Bähr erbaut; schönen Blick ins Elbtal stromauf bis Zehren und stromab bis Boritz

Luisenburg: barockes Winzerhaus; liegt der Heinrichsburg gegenüber auf der anderen Seite des Schlosses

Haus des Gastes: 1819 auf dem Gelände des ehemaligen Klosters und späteren Schloss erbaut; Das Gebäude mit der Bezeichnung „Alte Presse“ nimmt Bezug auf eine Weinpresse, die im Erdgeschoss des Gebäudes gestanden haben soll. Der Umbau des Hauses zum heutigen „Haus des Gastes“ erfolgte von 1996 bis 1997.

George-Bähr-Kirche: Im Zuge des Umbaus des Schlosse im Auftrag des Grafen Heinrich von Bünau wurde auch die spätgotische Schlosskirche 1725/26 durch George Bähr im Stile des Barocks umgebaut. Diese Kirche ist von April bis Oktober von 10 – 17 Uhr geöffnet.

Seußlitzer Grund: größtes Seitental der Elbe; 106 Hektar großes Naturschutzgebiet, mit vielen Wandermöglichkeiten, von denen ausgewählte einen schönen Ausblick auf des weite Elbtal bieten

Infrastruktur
Personenfähre Diesbar-Seußlitz – Niederlommatzsch
2 Anlegestellen der Sächsischen Dampfschifffahrt
Elberadweg
Busanbindungen Meißen – Nünchritz über Regionalbus 407
Bahnanbindung zur Regionalbahn Meißen-Dresden über den Bahnhof Meißen
Bahnanbindung zur Regionalbahn Leipzig-Dresden über den Haltepunkt Nünchritz




Historie






Diesbar-Seußlitz

© Pro-Video-Jagiella

Heinrichsburg in Seußlitz
Barockschloß Seußlitz
Weinbauterrassen an der Luisenburg
 
 
© Gemeindeverwaltung Nünchritz        Impressum
Zur Druckansicht